Grafik
Grafik

Jägerprüfung

.
WIE UND WAS WIRD GEPRÜFT?
Die Prüfung findet mindestens 4mal jährlich (i. d. R. in Ansbach und Deffersdorf) statt und ist in drei Teile gegliedert:
  1. Schriftliche Prüfung mit 100 vorgegebenen Fragen
  2. Mündliche Prüfung von insgesamt 90 Minuten Prüfungszeit
  3. Jagdliches Schießen mit Kugel sowie Waffenhandhabung
Die Trefferleistung beim Schrotschuß (3 v. 10) ist im Rahmen des Kurses zu erbringen.


ES WERDEN 6 FACHGEBIETE GEPRÜFT:

Jagdwaffen, Fallen
Waffenrecht, blanke Waffen, Langwaffen wie Büchse und Flinte, Kurzwaffen wie Revolver und Pistole, ihre Handhabung, Ballistik, Munition, Optik und Fanggeräte.

Biologie der Wildarten
Kenntnis der Tierarten, die dem Jagdrecht unterliegen. Kennzeichen, Lebensraum, Altersbestimmung, Fortpflanzung, Nahrung.

Rechtliche Vorschriften
Jagdrecht, Jagdausübung, Jagdbeschränkung, Abschussregelungen, Jagdschutz, Wildschaden, Naturschutz- und Waldgesetze, Hygienevorschriften.

Jagdbetrieb und Jagdliche Praxis
Ausrüstung, Verhalten, Jagdarten, jagdliches Brauchtum, Wildbrethygiene, Hegerichtlinien, Abschussregeln.

Jagdhunde
Anatomie, Fortpflanzung, Krankheiten, Abrichten, Führen, Rassekennzeichnung und Verwendung, Ernährung, Pflege, Haltung, Prüfung, Haftung.

Naturschutz, Land- und Waldbau
Reviergestaltung, Äsungs- und Deckpflanzungen, Fütterung, Wildkrankheiten, Naturschutz und Landschaftspflege, Vorschriften für andere wildlebende Tierarten, Landbau, Waldbau

Zuständige Stelle für die Anmeldung zur Prüfung in Bayern ist die zentrale Jäger- und Falknerprüfungsbehörde am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Landshut.


Weitere Informationen, Hinweise und Downloads

.

zur Prüfung, zu Prüfungsterminen und Prüfungsfragen der schriftlichen Prüfung finden Sie auf der Homepage der Zentralen Bayerischen Jäger- und Falknerprüfungsbehörde am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Landshut.