Grafik
Grafik

Laserschiesskino

Seit geraumer Zeit verfügt die Jägervereinigung Ansbach über ein EDV-gestütztes Laserschießkino und damit eine Anlage, wie sie vermutlich wenige Kreisgruppen in Bayern seinen Mitgliedern zur Verfügung stellen kann.

Hier können Sie mit der eigenen Waffe, aber auch mit Leihwaffen, Ihre Schießfertigkeiten trainieren. Durch dieses Üben tragen Sie dafür Sorge, dass die Handhabung der Waffe und die Abgabe des gezielten Schusses, Ihnen als häufig Übenden in Fleisch und Blut übergehen wird.

Wie aus dem obigen Bild zu ersehen ist, wird per PC und Beamer ein Ausschnitt einer jagdlichen Situation als Film auf die Projektionswand projiziert. Je nach Wunsch des Übenden, ist es möglich, die unterschiedlichsten Szenarien zu projizieren. Diese Szenarien beinhalten ein derzeitiges Spektrum vom „Trickfilm“, der das Üben einer schnellen Schussabgabe ermöglicht, über den laufenden Keiler und den Kipphasen bis hin zu den Filmszenarien mit echtem Wild.

Hier hat der Übende die Möglichkeit unter weitgehend realistischen Drückjagdsituationen auf einzeln ziehendes Wild zu üben. Aber auch die Rotte Schwarzwild kann anwechseln und Sie dazu zwingen unter Zeitdruck das zu beschießende Stück unter einer Vielzahl möglichen Wildes vor der Schussabgabe anzusprechen und den Schuss erst dann abzugeben, wenn das passende Stück für einen kurzen Moment freisteht.


Nach jeder Schussabgabe wird der Treffersitz angezeigt, so dass Sie sofort prüfen können, ob Sie die richtige Endscheidung getroffen haben.

Selbstverständlich lassen sich die einzelnen Szenen unbegrenzt wiederholen und Fehler auf diese Weise gezielt eingrenzen.

Schon nach wenigen Übungseinheiten werden Sie feststellen, wie wichtig es ist, möglichst große Routine in der Handhabung Ihrer Waffe zu erlangen. Wo sonst haben Sie die Möglichkeit einhundert Schuss oder mehr abzugeben.

Die Funktion der Anlage ist denkbar einfach. Ihre Waffe wird mit einem „Erschütterungslaser“ versehen. Dann legen Sie eine Pufferpatrone in das Patronenlager und es kann losgehen. Wenn Sie den Schuss auslösen, wird die Erschütterung durch das Aufschlagen des Schlagbolzen auf die Pufferpatrone ausgelöst und auf den Auslösekontakt des Lasers übertragen der wiederum einen Lichtpunkt auf die Filmszene projiziert. Dieser Treffpunkt wird von einer speziellen Kamera, die neben dem Beamer befestigt ist erkannt und der Sitz des Treffers im System ( PC ) errechnet und angezeigt.

Sollten Sie Ihre eigene Waffe nicht dabeihaben, können Sie auch jederzeit Leihwaffen des Schießkinos benutzen.

Das System ist so konstruiert, dass für die gängigsten Büchsen, Flinten und Kurzwaffen Laseradapter vorhanden sind.

Zudem gewähren wir, eine Betreung vor Ort. Es ist immer ein Ansprechpartner anwesend, der sich um die Technik kümmert.

Terminbuchung und Informationen:
Oliver Steinacker
0170-9634204
0981-4660474
o.steinacker@freenet.de

Terminübersicht:
http://www.ikalender.com/kalender-schiesskino/